Der Kaiserschnitt

/Der Kaiserschnitt
Der Kaiserschnitt2020-01-23T11:01:26+01:00

Von der Notoperation zum Wunsch-Kaiserschnitt

Kaiserschnitt OP

Galt der Kaiserschnitt früher nur als absolute Not-Entbindung, hat er sich heutzutage als sehr gängige und sichere Art der Entbindung etabliert. Eine Schnittenbindung ist eine Operation unter Narkose oder Rückenmarksnaher regionaler Betäubung. Hierbei wird das Neugeborene durch die Gebärmutter und die Bauchdecke hindurch von der Mutter entbunden. Die Gründe für eine Kaiserschnittentbindung (auch „Sectio Caesarea“ genannt) können sehr vielfältig sein – vom Wunschkaiserschnitt, über den geplanten Kaiserschnitt aus medizinischen Gründen, bis hin zur Not-OP bei Geburtskomplikationen, kann er alle Formen annehmen. Ob Sie als Kandidatin für einen Kaiserschnitt in Frage kommen, besprechen Sie am besten mit Ihrem behandelnden Gynäkologen. Im Abschnitt „Indikationen“ haben wir Ihnen jedoch eine Auflistung von absoluten und möglichen Indikationen (Voraussetzungen) für einen Kaiserschnitt aufgelistet.

Vor- und Nachteile des Kaiserschnitts

 

Die Kaiserschnittgeburt birgt, wie die Spontangeburt auch, Vorteile und Nachteile. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Gynäkologen oder in Ihrer Klinik über die Vor- und Nachteile einer Kaiserschnittgeburt.

Sie möchten mehr über Gyn-CS erfahren? Lesen Sie auch:

Kaiserschnitt OP

Der Kaiserschnitt

aktuelle Seite

Gyn-CS Kaiserschnitt Verhütung

Was ist Gyn-CS?

Gyn-CS Verhütung nach Kaiserschnitt

Informationen für Patientinnen

CS-Arztinformationen

Informationen für Ärzte