Home2019-05-13T06:46:02+00:00

Gyn-CS

Verhütung während Kaiserschnitt

Verhütung nach Kaiserschnitt

Wussten Sie, dass man nach einer Kaiserschnittgeburt für

mindestens 18 Monate  nicht erneut schwanger werden sollte?*

Sie werden demnächst per Kaiserschnitt entbinden und möchten sich über die Verhütung nach Kaiserschnitt informieren, eventuell suchen Sie auch eine Alternative zur Sterilisation bei abgeschlossener Familienplanung?

Gerade die Zeit nach einer Kaiserschnittgeburt, ist für die Regeneration des Körpers sehr wichtig. Wird man zu schnell wieder schwanger, ist die Wundheilung unter Umständen noch nicht abgeschlossen, was zu schweren Komplikationen bei einer erneuten Schwangerschaft oder der nächsten Geburt führen kann. Eine sichere und zuverlässige Verhütung nach Kaiserschnitt ist deshalb sehr wichtig.

*laut WHO

Gyn-CS ist eine sichere, stillfreundliche Verhütungsmethode nach Kaiserschnitt!

Mediziner sind sich einig, dass die Verhütung mit einem IUP (also einer Spirale) die effektivste und nebenwirkungsärmste Variante nach der Geburt ist. Sie stehen jedoch vor einer großen Problematik: Spiralen werden, gerade unmittelbar nach einer Geburt, sehr häufig von der Gebärmutter abgestoßen – fallen heraus, können sich verschieben oder einbetten, was zu Schmerzen und Blutungen führen kann. Von Raten bis zu 40% und mehr wird berichtet (Lumbiganon 2010, Gibbons 2010).
Nicht jedoch die Gyn-CS – sie kann direkt während des Kaiserschnitteingriffs am oberen Dach der Gebärmutter befestigt werden und wirkt dann, je nach Modell, 3 oder 10 Jahre lang verhütend. Und das ganz ohne Hormone, denn Gyn-CS wirkt, genau wie die klassischen Kupferspiralen, nur mit Kupferionen. Ihr sehr schmales Design passt sich jeder Gebärmuttergröße an – sowohl der großen, gedehnten Gebärmutter unmittelbar nach der Geburt, als auch einer nach 6-8 Wochen zurückgebildeten, kleinen Gebärmutter.

Die Vorteile von Gyn-CS als Verhütungsmethode nach Kaiserschnitt!

  • Hoher Verhütungsschutz von über 99,5% (Pearl-Index 0,1-0,5)

  • Wirkt ohne Hormone

  • Keine systemischen Nebenwirkungen

  • Erfordert kein weiteres „Drandenken“

  • Kann jederzeit (etwa bei erneutem Kinderwunsch) entfernt werden

  • Muttermilchfreundlich

  • Langfristiger Verhütungsschutz ( 3 oder 10 Jahre)

  • Keine Einnahme- oder Anwendungsfehler möglich

  • Wirkt sofort nach Einsetzen

  • Kein Verrutschen, kein Herausfallen, dank doppelter Verankerungstechnik

Sie möchten mehr über Gyn-CS erfahren? Lesen Sie auch:

Kaiserschnitt OP

Der Kaiserschnitt

Gyn-CS Kaiserschnitt Verhütung

Was ist Gyn-CS?

Gyn-CS Verhütung nach Kaiserschnitt

Informationen für Patientinnen

CS-Arztinformationen

Informationen für Ärzte