Was ist Gyn-CS?

/Was ist Gyn-CS?
Was ist Gyn-CS?2019-05-13T06:46:41+02:00

Gyn-CS: Zuverlässige Verhütung nach Kaiserschnitt

Gyn-CS ist eine neuartige Verhütungsmethode nach Kaiserschnitt, die es so noch nicht gab. Sie ist speziell dafür entwickelt worden, während einer Kaiserschnitt-OP in die Gebärmutter eingebracht zu werden, wo sie 3 – 10 Jahre verbleiben kann und einen zuverlässigen Empfängnisschutz bietet. [1] Der Wunsch Frauen unmittelbar nach einer Geburt mit einer sehr sicheren und bequemen Verhütungsmethode zu entlassen, ist jedoch nicht neu. Bereits seit den 80er Jahren hat man immer wieder versucht, Frauen direkt nach der Geburt eine Kupfer- oder Hormonspirale einzusetzen, um einen sofortigen Verhütungsschutz garantieren zu können. Leider sind die Kontraktionen (krampfartige Bewegungen) der Gebärmutter im Wochenbett jedoch zu stark, und herkömmliche Spiralen werden daher sehr häufig ausgestoßen (fallen heraus). [2]

Gyn-CS Kaiserschnitt Verhütung

Was unterscheidet Gyn-CS von anderer Verhütung nach Kaiserschnitt?

Im Prinzip ist Gyn-CS eine Kupferspirale ohne Rahmen, die im Fundus (oberes Dach) der Gebärmutter befestigt wird. Doch was kann man sich darunter nun vorstellen? Herkömmliche Spiralen (Kupfer- oder Hormonspirale) verfügen beispielsweise über einen Plastikrahmen in T-Form, der entweder mit einem Kupferdraht umwickelt ist oder über ein Hormondepot verfügt. Die Form der Spirale soll das Verhütungsmittel in der Gebärmutter halten, da diese jedoch in Form und Größe stark variiert, passt eine herkömmliche Spirale oft nicht gut und wird deshalb eher wieder ausgestoßen oder verrutscht. [3] Insbesondere als Verhütungsmittel nach Kaiserschnitt, haben sich diese Modelle der Spirale nicht bewähren können. Man stelle sich mal vor, wie groß die Gebärmutter unmittelbar nach der Geburt ist, welche Kräfte sie ausübt um den Wochenfluss auszuschwemmen und wie schnell (6-8 Wochen) sie sich wieder auf ihre ursprüngliche Größe zusammenzieht. Alle diese Faktoren harmonieren nicht mit einem starren Gerüst, welches sich nur schlecht anpassen kann.

Gyn CS passt sich an!

Gyn-CS wird den Anforderungen einer frischentbundenen Gebärmutter jedoch gerecht. Sie besteht aus einem medizinischen Nylonfaden (Polypropylenfaden), auf dem, je nach Modell, 4-6 Kupferhülsen aufgereiht sind – wie auf einer Kette. Am oberen Ende befindet sich ein kleiner, vorgefertigter Knoten, der der Befestigung im Gebärmutterdach dient. Dieses Design ermöglicht es, dass sie immer passt und sich jeder Veränderung und Bewegung der Gebärmutter optimal anpassen kann. Durch die Befestigung im oberen Muskel (dem Dach der Gebärmutter) wird zudem ein Verrutschen oder Herausfallen verhindert. [4] Ein weiterer Unterschied zu den meisten herkömmlichen Verhütungsmitteln nach Kaiserschnitt und Geburt, ist ihre lange Wirksamkeit. So kann die Gyn-CS 10, ganze 10 Jahre liegen bleiben und eine attraktive Alternative zu einer Sterilisation sein.

Verhütung nach Kaiserschnitt mit Gyn-CS

Wie funktioniert Gyn-CS als Verhütung nach Kaiserschnitt?

Verhütungsfunktion von Gyn CS

Die Insertion von Gyn-CS ist sehr simpel und benötigt nur etwa 4 Minuten. Der Eingriff ist weder sehr schwer noch mit größeren möglichen Beschwerden oder Komplikationen verbunden.

Mittels eines speziell entwickelten Inserters, auf dem die CS aufgefädelt ist, kann der operierende Arzt die Insertion unmittelbar nach Entfernen der Plazenta durchführen. Im Folgenden wird der Inserter hierfür in die offene Gebärmutter eingeführt und der Verankerungsknoten am oberen Muskel der Gebärmutterwand befestigt. Dies geschieht vorerst mit selbstauflösendem Nahtmaterial.

Interessieren Sie sich für die Einlage von einer Gyn-CS während Ihres geplanten Kaiserschnittes, sollten Sie sich vorab informieren, ob Ihre Klinik oder eine andere Klinik in Ihrer Nähe diese Leistung anbietet. Sollte dies nicht der Fall sein, können wir mit Ihrer Klinik Kontakt aufnehmen, schreiben Sie uns hierfür an: gyn-cs@gynlameda.de

Nach der Einlage

Nach 14 Tagen, wird Gyn-CS dann allein vom Muskel gehalten und ist fest verankert. Sie kann jederzeit durch Ziehen am Rückholfaden, welcher leicht in die Scheide ragt, entfernt werden. Kontrolltermine mit einer Ultraschalluntersuchung sollten alle 6 Monate stattfinden.

Je nachdem welches Modell (Gyn-CS 3 oder CS 10) eingestzt wurde, kann diese Verhütung nach Kaiserschnitt für 3 oder 10 Jahre liegen gelassen werden und wirkt hochsicher gegen eine erneute Empfängnis. Somit kann entweder der Zeitraum zwischen einer erneuten Schwangerschaft oder ein längerer Zeitraum nach abgeschlossener Familienplanung sicher überbrückt werden.[5]

Die Vorteile von Gyn-CS als Verhütungsmethode nach Kaiserschnitt!

  • Hoher Verhütungsschutz von über 99,5% (Pearl-Index 0,1-0,5)

  • Wirkt ohne Hormone

  • Keine systemischen Nebenwirkungen

  • Erfordert kein weiteres „Drandenken“

  • Kann jederzeit (etwa bei erneutem Kinderwunsch) entfernt werden

  • Muttermilchfreundlich

  • Langfristiger Verhütungsschutz ( 3 oder 10 Jahre)

  • Keine Einnahme- oder Anwendungsfehler möglich

  • Wirkt sofort nach Einsetzen

  • Kein Verrutschen, kein Herausfallen, dank doppelter Verankerungstechnik

Entsprechend ist man für die nächsten Jahre nach Kaiserschnitt sehr zuverlässig vor einer weiteren Empfängnis geschützt ist. Es ist besonders wichtig, dass man dem Körper diese ein bis zwei Jahre zum regenerieren und Heilen der OP-Wunden gibt. Denn, bei erneuten Schwangerschaften innerhalb des ersten Jahres nach Kaiserschnitt sind schwere Komplikationen (Uterusruptur, Verwachsung der Plazenta) viel wahrscheinlicher.

Gibt es auch Nachteile?

  • Zu nennen wäre hier natürlich, dass kein Verhütungsmittel einen 100%igen Verhütungsschutz garantieren kann. Gyn-CS ist jedoch mitunter eine der sichersten Methoden und von der Sicherheit gleichzusetzen mit einer Sterilisation, deren Pear-Index auch bei 0,1-0,5 liegt (Quelle: BZgA).

  • Mögliche Nebenwirkungen können sein:
    Veränderungen der monatlichen Blutung (Schmierblutung, stärkere Blutungen, längere Blutungsdauer). Meist reguliert sich dies aber nach den ersten 3 Anwendungsmonaten. Ohnehin kann es nach der Geburt zu Veränderungen des Zyklus oder der Monatsblutung kommen, auch unabhängig von Gyn-CS.

  • Außerdem, wenn auch sehr selten, kann es passieren, dass Gyn-CS, wie auch herkömmliche andere Spiralen, herausfällt oder es zu einer Perforation kommt (sie in den Bauchraum rutscht)

[1] Wildemeersch D, Goldstuck ND, Hasskamp T. Current status of frameless anchored IUD for immediate intracesarean insertion. Dev Period Med 2016;20:7–15.
[2] Thiery M, Van Kets H, Van Der Pas H. Immediate postplacental IUD insertion: The expulsion problem. Contraception 1985;31:332-349.
[3] Wildemeersch D, Hasskamp T, Nolte K, Jandi S, Pett A, Linden S, van Santen M, Julen O. A multicenter study assessing uterine cavity width in over 400 nulliparous women seeking IUD insertion using 2D and 3D sonography. Eur J Obstet Gynecol Reprod Biol. 2016;206:232-238.
[4] Eser A, Unal, Albayrak B, Wildemeersch D. Clinical experience with a novel anchored, frameless copper-releasing contraceptive device for intracaesarean insertion to prevent displacement and expulsion – A 3-month study. Eur J Contracept Reprod Health care. 2018 Aug;23(4):255-259Unal C, Eser A, Tozkir E, [5]Wildemeersch D. Comparison of expulsions following intracesarean placement of an innovative frameless copper-releasing IUD (Gyn-CS®) versus the TCu380A: A randomized trial. Contraception. 2018;98:135-140
[6]Wildemeersch D. Intracesarean Insertion and Fixation of Frameless IUD for Immediate Postpartum Contraception. Clin Surg. 2017; 2:1536.
[7] Stark M. Der Kaiserschnitt Indikationen. Hintergründe. Operatives Management der Misgav-Ladach-Methode. Urban & Fischer. München, Jena 2008.

Gyn-Cs is approved for use and sale throughout the EU!

Sie möchten mehr über Gyn-CS erfahren? Lesen Sie auch:

Kaiserschnitt OP

Der Kaiserschnitt

Gyn-CS Kaiserschnitt Verhütung

Was ist Gyn-CS?

aktuelle Seite

Gyn-CS Verhütung nach Kaiserschnitt

Informationen für Patientinnen

CS-Arztinformationen

Informationen für Ärzte